ENERGIEBERATUNGSZENTRUM MAGDEBURG - BRAUNSCHWEIG

Energieberatung Jan Becker

Dipl.-Ing. (FH)

Dipl.-Wirt.-Ing. (FH)

Jan Becker


Startseite

Energiepass

Energieberatung

KfW-Nachweise

Wärmeschutz-
nachweise

Wirtschaftlich-
keitsberechnung

Sanierungs-
planung

Kontakt

Impressum


Energieberatung (vom Bund bezuschusste BAFA-Vor-Ort-Beratung)

Wenn es um größere Reparaturen und Umbauten am Gebäude, Wärmedämmung, Erneuerung von Fenstern und Türen, Dach-Neueindeckung oder den Ersatz des Wärmeerzeugers geht, ist eine Energieberatung mit ausführlicher Besichtigung der Immobilie durch einen fachkundigen Energieberater anzuraten.

Als unabhängige Energieberater werden wir dabei eine umfangreiche Energieberatung, die mindestens den Anforderungen der “Richtlinie über die Förderung der Beratung zur sparsamen und rationellen Energieverwendung in Wohngebäuden vor Ort - Vor-Ort-Beratung” entspricht, erstellen.

Das Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) beteiligt sich unter bestimmten Voraussetzungen* an den Beratungskosten mit 300 bis 400 Euro.

Ihr Eigenanteil beträgt z.B. bei einem Ein bzw. Zweifamilienhaus 325 Euro. (500 EUR (Gesamtkosten) – 175 EUR (Bundeszuschuss) = 325 EUR (Eigenanteil)

Ablauf der Energieberatung:

Phase 1: Die Erhebung des Ist-Zustandes

Dazu wird das Gebäude wärmetechnisch beurteilt, und zwar getrennt nach Außenwandflächen, Dachflächen, Fensterflächen, Kellerdecke und Bodenplatte. Auch unkontrollierte Lüftungswärmeverluste durch undichte Fenster, Fugen etc. werden erfasst. Technisch wird der Ist-Zustand der Heizungs- und der Warmwasseranlage - einschließlich ihrer Steuer- und Regelungstechnik - erfasst, die bisherigen Energieverbräuche bewertet und sinnvolle Verbesserungsmaßnahmen aufgezeigt.

 

Phase 2: Der Beratungsbericht

Nach der Bestandsanalyse wird der Beratungsbericht in Form eines detailliert ausgearbeiteten, ca. 40 – 60 Seiten umfassenden Gutachtens erstellt. Darin enthalten sind unter anderem:

  • Die Grunddaten des Gebäudes
  • Energetischer Ist-Zustand von Gebäude und Heizungsanlage
  • Beschreibung und Berechnung verschiedener Energiespar-Varianten
  • Vergleich des Energiebedarfs vor und nach durchgeführten Verbesserungsmaßnahmen
  • Gegenüberstellung der Kosten und des Einsparpotentials jeder Variante
  • Möglichkeiten zum Einsatz erneuerbarer Energien
  • Vorschläge für Maßnahmenpakete
  • Allgemeine Tipps zum Energiesparen
  • Angaben über Möglichkeiten zur Erlangung von Fördermitteln

Phase 3: Das persönliche Beratungsgespräch

Im Abschlussgespräch wird eingehend auf Ihre Fragen zum Gutachten eingegangen. Es werden die verschiedenen Energiespar-Varianten erläutert und bei Bedarf noch weitere Varianten erstellt. Ziel ist es alle Ihre Fragen zu beantworten und Ihnen damit eine wertvolle Entscheidungshilfe für die energetische Aufwertung Ihrer Immobilie an die Hand zu geben.

 




 *Voraussetzungen

Ist die Baugenehmigung für ein Wohngebäude (über 50% ständige Wohnfläche) in den alten Bundesländern vor dem 01.01.1984 (neue Bundesländern vor dem 01.01.1989) erteilt, und wurde die Gebäudehülle nicht aufgrund späterer Baugenehmigungen (nach dem 01.01.1984 bzw. 01.01.1989) zu mehr als 50 % verändert, so sind die Voraussetzungen für eine Förderung gegeben.

Doch nicht alle Gebäudeeigentümer können eine Beratung in Anspruch nehmen.
Die Förderung erhalten nur:

  • natürliche Personen
  • rechtlich selbständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschliesslich der Wohnungswirtschaft
  • Betriebe des Agrarbereiches
  • juristische Personen und sonstige Einrichtungen, sofern diese gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke verfolgen.

Wohnungseigentümer können nur dann eine Beratung in Anspruch nehmen, wenn diese sich auf das gesamte Gebäude bezieht.

Sind die rechtlichen Rahmenbedingungen zum Erhalt eines staatlichen Zuschusses eingehalten, so werde ich als zugelassener Energieberater des BAFA einen Antrag auf Gewährung eines nichtrückzahlbaren Zuschusses stellen. Erst wenn dieser Zuschuss genehmigt ist, wird der Vertrag für beide Parteien rechtsverbindlich. Dadurch ist gewährleistet, dass Sie als Beratungsempfänger kein erhöhtes Kostenrisiko eingehen.



Ihre Kosten für eine ausführliche Energieberatung

setzen sich zusammen aus dem Beratungshonorar einschließliche Mehrwertsteuer, davon wird der Bundeszuschuss abgezogen, und Ihr Eigenanteil sind letztendlich Ihre Aufwendungen.

Objekttyp

Bundesanteil

Eigenanteil (€)

Beratungshonorar (€)

Einfamilien/ Zweifamilienhaus

175,-

325,-

500,-

Mehrfamilienhaus
(ab 3 WE)

250,-

450,-

700,-


Die angegebenen Beratungskosten sind unverbindlich.